Im selbstfahrenden Automobil zum Surfen

Gläserne Manufaktur präsentiert neues Ausstellungshighlight zum autonomen Fahren.

Mit dem SEDRIC (Abkürzung für SElf-DRIving Car) präsentiert Volkswagen erstmals ein markenübergreifend entwickeltes Konzeptfahrzeug, das die zentrale Bedeutung des vollautomatisierten Fahrens für die Zukunftsstrategie des Konzerns unterstreicht.

Seit der Weltpremiere am 6. März 2017 in Genf und der ersten Präsentation eines Showcars in der Gläsernen Manufaktur, wurden maßgebliche Fortschritte bei der Entwicklung des Self-Driving Systems sowie von Systemen zur Umfelderkennung und Verkehrsdatenanalyse erzielt.
Parallel zum Technologiefortschritt des Self-Driving-Systems schreitet die Entwicklung von Lösungen in den Bereichen Design, User Experience, Sicherheit und Komfort voran.

Nach dem „Ur-SEDRIC“, SEDRIC 42, SEDRIC Nightlife und SEDRIC Schoolbus folgte als nächstes Familienmitglied in 2018 der SEDRIC Active, den wir jetzt in Dresden zeigen können.

Das neu gestaltete Interieur und Exterieur wurde eigens auf die individuellen Bedürfnisse von Wasser- und Aktivsportlern zugeschnitten. Der SEDRIC Active kann mit Hilfe seines Dachträgersystems eine Windsurfausrüstung, bestehend aus Surfbrett und Windsegel, aufnehmen. Zukünftig genügt ein Knopfdruck und das nächst verfügbare selbstfahrende Automobil fährt vor, um seine Passagiere samt Ausrüstung komfortabel und sicher an den Strand zu bringen.

Jetzt teilen