Danke für die Unterstützung: Dynamo Dresden besucht die Gläserne Manufaktur

Führungstrio auf Stippvisite und im Gespräch mit Kollegen an der Linie

Lars Dittert (Standortleiter Gläserne Manufaktur) mit Ralf Minge (Sport-Geschäftsführer Dynamo Dresden), Markus Kauczinski (Cheftrainer Dynamo Dresden) und Michael Born (kaufmännischer Geschäftsführer Dynamo Dresden)

„Echt schick!“, lautet das Fazit von Markus Kauczinski, Trainer von Dynamo Dresden, als er vor der Gläsernen Manufaktur den neuen ID.3* anschaut. Zusammen mit den Geschäftsführern Ralf Minge und Michael Born kam er heute zu einem spontanen Besuch bei Volkswagen in Dresden vorbei.

Nur 300 Meter trennen die Gläserne Manufaktur vom Rudolf-Harbig-Stadion, der Heimat von Dynamo Dresden. Da Volkswagen seit Sommer 2019 als Exklusiv-Partner fungiert, will sich das Führungstrio gern unkompliziert für die Unterstützung bedanken ­– und ganz nebenbei den Kollegen der Frühschicht über die Schulter schauen. Während Minge und Born bereits häufiger zu Gast gewesen sind, ist die Stippvisite für den seit Dezember in Dresden tätigen Markus Kauczinski Premiere.

Neugierig hören Minge, Born und Kauczinski zu, wie die Auslieferungen in Corona-Zeiten funktionieren. „Wir liefern seit 20. April wieder aus, kontaktlos und vollständig desinfizierte Fahrzeuge“, erklärt Henning Schulzki, Leiter Vertrieb und Marketing bei einer Show-Inszenierung im Salon. „Die Gläserne Manufaktur ist wirklich beeindruckend“, sind sich Kauczinski, Born und Minge bei der Verabschiedung einig. Doch dann müssen sie los. Ihre dienstlichen Volkswagen blieben stehen – zum Training der ersten Mannschaft ging es zu Fuß. Auch der Trainingsplatz ist nur einen Katzensprung entfernt.

Jetzt teilen

*ID.3: Seriennahe Studie

*e-Golf: Strom Kraftstoffverbrauch kombiniert 13,8 - 12,9 kWh/100 km - Strom CO2 Emissionen kombiniert 0 g/km - Effizienzklasse A+