Jetzt dauerhaft: ID. Studie in der Erlebniswelt

Im September feiert das Serienfahrzeug bei der IAA Weltpremiere. Die Studie ist nun dauerhaft in der Gläserne Manufaktur ausgestellt.

Mit der ID. Familie beginnt bei Volkswagen ab 2020 eine neue Ära der Elektromobilität. Erstmals bringt die Marke eine komplette Modellfamilie auf die Straße, die rein elektrisch angetrieben ist. Als erster kompakter Volkswagen setzt sich der ID. aus dem neu entwickelten modularen E-Antriebsbaukasten, kurz MEB, zusammen. Mit dem MEB ist ein Plus an Reichweite, Raum, Variabilität, Komfort und Dynamik umsetzbar. Erstes Serienfahrzeug dieser Familie wird der kompakte ID.3 sein. Dieser läuft ab Ende des Jahres im sächsischen Zwickau vom Band, rund 120 Kilometer von Dresden entfernt. Die ID. Studie ist nun dauerhaft in der Gläsernen Manufaktur zu bestaunen.

Auf dem Pariser Automobilsalon 2016 startete Volkswagen mit der Weltpremiere der visionären Studie ID. den Countdown in die Zukunft. Der kompakte und 125 kW starke ID. ist ein hochautomatisiertes Elektroauto auf der Basis der wegweisenden All-new Electric Architecture von Volkswagen. Mit einer Batterieladung legt der ID. Distanzen von 330 bis 550 Kilometern zurück. Volkswagen blickt mit der Studie allerdings noch weiter in die Zukunft: Im Modus ID. Pilot fährt das Elektroauto vollautomatisiert – ab 2025 soll auch diese Technologie serienreif sein.

Übrigens: Auch das Pre-Booking, also die Vorbestellung des ID.3, ist weiterhin in der Gläsernen Manufaktur möglich. Die eigens hierfür konfigurierte Sonderedition ID.3 1ST verfügt über eine hochwertige und leistungsfähige Ausstattung und ist auf 30.000 Fahrzeuge limitiert. Mehr als zwei Drittel sind bereits reserviert. Alle Infos hier.

Jetzt teilen