ID.3 läuft auch in Dresden vom Band

Seit November kann das neue Elektrofahrzeug in der Gläsernen Manufaktur bewundert werden. Ab Herbst 2020 wird es auch in Dresden montiert.

Volkswagen verstärkt seine E-Offensive: Nach dem Fahrzeugwerk Zwickau – wo Anfang November die Serienproduktion des ID.3 startete – wird das neue Elektrofahrzeug künftig auch in der Gläsernen Manufaktur in Dresden montiert. Der ID.3 ist das erste auf Basis des Modularen Antriebs-Baukastens (MEB) konzipierte Elektroauto, das Volkswagen im Rahmen seiner weltweiten E-Offensive auf die Straße bringt. Der Konzern plant, bis 2029 bis zu 75 reine E-Modelle und dazu etwa 60 Hybridfahrzeuge auf den Markt zu bringen.

„Wir brauchen die Manufaktur als wichtiges Schaufenster, um unsere Kunden bei der Elektromobilität und Digitalisierung mitzunehmen“, sagte Personalvorstand Gunnar Killian während einer Betriebsversammlung und kündigte zugleich an, den Standort als attraktive Besucher- und Kundendestination zu stärken. Die Gläserne Manufaktur soll demnach als Center of Future Mobility weiterentwickelt werden, in dem Volkswagen innovative Technologien zusammen mit Partnern aus der Industrie und Startups entwickelt und erprobt. Die  Fortführung neuer Geschäftsfelder wie der funktionalen Erprobungsstation wird forciert.

Jetzt teilen