Wie sieht der ID.3* in 30 Jahren aus?

Klaus Bischoff, Leiter Konzern Design, ruft zum Welttag des Designs zu einem besonders zukunftsträchtigen Wettbewerb auf.

Wie könnte ein Elektroauto wie der neue ID.3 von Volkswagen in 30 Jahren aussehen? Werden im Interieur Hologramme die Bedienelemente ersetzen? Wird das Fahrzeug autonom fahren und wie müsste das Exterieur daraufhin angepasst werden? Zum jährlichen Welttag des Designs am 27. April hat Volkswagen Konzern Designleiter Klaus Bischoff auf Instagram zum Wettbewerb aufgerufen. Die Aufgabe: den ID.3 des Jahres 2050 zu entwerfen.

Der Wettbewerb richtet sich an alle professionellen und angehenden Automobildesigner.

Automobildesign findet zum größten Teil hinter verschlossenen Türen statt. Bis zu zwölf Jahre müssen die Schöpfer neuer Modelle gedanklich in die Zukunft versetzen – die Projekte sind streng vertraulich. Für angehende Designer, die nicht Teil des verantwortlichen Unternehmens sind, ist es deshalb schwer, mit ihren Entwürfen direkten in Kontakt zu den Marken zu bekommen und ein qualifiziertes Feedback von ihren Entscheidern zu erhalten.

Ihre Entwürfe können die Designer in den kommenden vier Wochen auf ihrem eigenen Instagram-Profil hochladen und mit dem Hashtag #VolkswagenDesign2050 versehen. Durch die Kennzeichnung nehmen sie automatisch teil.

Aus den auf Instagram veröffentlichten Designs wird Klaus Bischoff persönlich drei Favoriten auswählen und die Designer nach Wolfsburg einladen. Das Gewinnerdesign wird für den Sieger als 3D-Druck im Maßstab 1:4 angefertigt.

Der Welttag des Designs wurde 1995 zum 50-jährigen Jubiläum des International Council of Design (ico-D) ins Leben gerufen. Die unabhängige Non-Profit-Organisation vertritt weltweit Designer und definiert die professionellen Standards ihres Fachs. Zudem sieht ico-D das Design als ein wichtiges Mittel für sozialen Wandel an. Der Welttag des Designs soll Gestalter weltweit anregen, mit ihren Entwürfen neue innovative Lösungen für Mensch und Umwelt zu finden.

Weitere Informationen zum Design-Wettbewerb gibt es auf der Webseite von Volkswagen.

Jetzt teilen

*ID.3: Seriennahe Studie