UMA



Jetzt Teilen.

„Smart City“ Dresden: Ohne Stau zum perfekten Parkplatz.

Volkswagen Sachsen übergibt Navigations-App mit exklusiven Parkdaten.

Auf der schnellsten Route durch die Stadt, Parkplatz direkt am Zielort – das Ideal eines jeden Autofahrers. In Dresden wird dieser Wunsch Realität, dank der speziell auf die Landeshauptstadt zugeschnittenen Smartphone-App „UMA-Navigation“. Die im Rahmen der Kooperation zwischen Volkswagen Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden von der Wolfsburg AG entwickelte Anwendung ist ab sofort kostenfrei für Android- und Apple- Phones verfügbar.

 

Und so funktionierts: Um die bestmögliche Route zu errechnen, prüft UMA-Navigation in kurzen Abständen die aktuelle Verkehrslage und berücksichtigt zugleich historische Verkehrsdaten. Der Clou: In Kombination mit einem schwarmintelligenten Algorithmus, der die Routen der Nutzer – selbstverständlich anonym – aufeinander abstimmt, wird das Verkehrsaufkommen auf der gewählten Strecke verringert oder sogar ganz verhindert.

 

Speziell für Dresden liefert die Navigations-App dem Nutzer zudem aktuelle Informationen über die Parkkapazitäten der Stadt. Insgesamt 32 Parkhäuser und -flächen mit insgesamt 7.800 Stellplätzen sind erfasst und können als Ziel angewählt werden. Je nach Auslastung verweist die Anwendung auf alternative Parkmöglichkeiten.

 

„Ein Teil unserer Kooperationsvereinbarung mit der sächsischen Landeshauptstadt war das Vorhaben, innovative und App-basierte Verkehrskonzepte in Dresden einzuführen. Heute setzen wir diese Zusage um. Ziel ist es, die Staubildung zu minimieren und so Verkehrs-Emissionen zu reduzieren“, erläutert Siegfried Fiebig, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen.

 

Die von der Wolfsburg AG als Teil des Gesamtprojekts Urban Mobility Assistance (UMA) entwickelte App zeigt, wie eine „Smart City“ aussehen kann. In der Landeshauptstadt Dresden können Sie sich jetzt schon davon überzeugen.

Artikel drucken ›


Jetzt folgen