Startups



Jetzt Teilen.

Der Countdown läuft:

Die ersten sechs Startups sind nach erfolgreicher Pitchteilnahme am 1. August in die Gläserne Manufaktur eingezogen und müssen nun die wirtschaftliche Umsetzbarkeit ihrer kreativen und innnovativen Leistungen unter Beweis stellen.

Nach drei Monaten müssen die Teams ihre ersten Ergebnisse zeigen. Sind diese überzeugend, sollen die Startups die Ideen in Dresden zur Marktreife entwickeln. Zur Jahreswende 2017/2018 sollen dann weitere Teams in die Manufaktur einziehen.


 


  

CarlundCarla:

Mit seiner Plattformfür die Vermietung von Nutzfahrzeugen ist das Dresdner Team bereits

erfolgreich im Geschäft. Das erweiterte Konzept des Corporate Car Sharings

soll künftig auch privaten Kundenden Zugang zum Fuhrpark ermöglichen und

so ungenutztes Potenzial optimal ausschöpfen: für eine breite Angebotspalette bei maximaler Auslastung.

 

Geospin:

Mit Hilfe von Nutzerdaten errechnet

das Spin-off der Smart-City-Forschungsgruppe der Uni Freiburg das Kundenverhalten in

Abhängigkeit von geographischen Daten.

Für Dresden will Geospin beispielsweise ideale Standorte für Ladestationen und Carsharing identifizieren.

 

 

Smart City System:

Das Startup hat ein Sensorsystem

entwickelt, das in Echtzeit den

Belegungsstatus eines Parkplatzes erkennt. Das System dient zur Navigation zu freien Parkplätzen und reduziert so innerstädtisches Verkehrsaufkommen durch eine langwierige Parkplatzsuche. 

 

LoyalGo:

Die jungen Gründer wollen den Ausbau

von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in Zusammenarbeit mit lokalen Einzelhändlern forcieren. Dafür haben sie ein Bonussystem für Einzelhändler entwickelt, das sich über Werbeanzeigen an der Ladesäule („Digitale Litfaßsäule“) finanziert.

 

 

 

Ekoio:

Das Telematik-Startup Ekoio hat bereits einen intelligenten Fahrassistent entwickelt, der etwa Fahrzeugnutzern, Versicherungen, Car-Sharing-Unternehmen oder Flottenkunden wichtige Daten zu Fahrgewohnheiten gibt und etwa eine sparsame Fahrweise mit einem Bonussystem belohnt. Ziel ist u.a. die Reduktion des Kraftstoffverbrauchs.

 

Tretbox

Das Unternehmen entwickelt eine neue Art von elektrischem Lasten-Pedelec, das Wetterschutz und Transportfähigkeit bietet. Es soll vor allem bei der Paketzustellungauf Kurzstrecken eingesetzt werden und auch autonom fahren können.

 



 




Jetzt folgen