News Incubator - Parking Lot



Jetzt Teilen.

Smartes Parken: Gläserne Manufaktur wird zum Testfeld

Gibt es noch freie Stellflächen auf dem Besucherparkplatz? Ist an der e-Tankstelle eine Ladebox verfügbar? Mit dem Sensorsystem, das das junge Unternehmen Smart City System aus Nürnberg entwickelt und ausbaut, soll das in Zukunft vorher per App zu sehen sein.

Das Jungunternehmen (auf dem Foto oben Mitgründer Thorge Harms)  gehört zu den ersten sechs Startups, die in den 2017 in der Gläsernen Manufaktur aus der Taufe gehobenen Future Mobility Incubator eingezogen sind. Das Team entwickelte ein Sensorsystem, das in Echtzeit den Belegungsstatus von Stellflächen erkennt und zu freien Parkplätzen navigiert.

 

Das Sytem entlastet den Verkehr, weil die Parkplatzssuche entfällt. Im Inkubator planen sie, ihr Sensorsystem weiter zu entwickeln und auch in Dresden zu etablieren. Damit einher geht die schrittweise Digitalisierung des Parkraums der Dresdner Innenstadt. Als eines der ersten Testfelder dient der Besucherparkplatz der Gläsernen Manufaktur und die neue e-Mobility-Station.

 

Der Vorteil liegt auf der Hand: Besucher können im Vorfeld einsehen, ob der Besucherparkplatz über freie Plätze verfügt. Besonders interessant ist die Anzeige für die Besitzer von e-Modellen, die ihr Fahrzeug in der e-Mobility-Station neu aufladen möchten. Sie können nicht nur sehen, ob eine Ladebox frei ist, sondern auch, wie lange diese möglicherweise bereits belegt sind und wieder frei werden könnten.

 

Einen Prototypen haben wir bereits hier für Sie eingebaut.

 

Grafik 1 zeigt den Lageplan von e-Mobility-Station und Parkflächen sowie die Kennzeichnung der freien und besetzten Flächen.

Grafik 2 erstellt sich in Echtzeit. Aufgrund des Prototypenstatus kann es auf einigen Endgeräten noch zu Einschränkungen hinsichtlich der Anzeige kommen. Die Anzeigefläche bleibt in diesem Fall grau.

 

 

Echtzeit-Anzeige Belegung Parkplatz  und e-Tankstelle

Die Anzeige aktualisiert sich alle 3 Sekunden.

 

Artikel drucken ›


Jetzt folgen