Wie lädt man ein Elektroauto?

Ein Elektroauto aufzuladen, ist leichter, als Sie denken. Dieser Überblick verrät Ihnen, wie es funktioniert.

1. Was muss ich über das Laden wissen?

Sie können Ihr Elektroauto zu Hause an einer landesüblichen Haushaltssteckdose oder an einer vom Fachmann installierten Wallbox aufladen. Ähnlich einfach funktioniert es unterwegs an einer öffentlichen Ladesäule. Besonders schnell geht es dabei beim CCS-Laden. Das Netzladekabel für die Steckdose zu Hause wird bei jedem Elektroauto von Volkswagen kostenlos mitgeliefert. Ein Wechselstromladekabel vom Typ 2 für eine öffentliche Ladesäule erhalten Sie optional. Das Kabel mit Stecker für das CCS-Laden ist generell fest mit der jeweiligen Ladestation verbunden.

Volle Ladung: Volkswagen verwendet die bewährte Lithium-Ionen-Technologie. Hochwertige Komponenten sorgen für eine herausragende Funktionsfähigkeit. Zudem gewährt Volkswagen eine spezifische Garantie auf die Batterie Ihres Elektrofahrzeuges, deren Details Sie den Garantiebedingungen entnehmen können.

2. Wie kann ich laden?

Ein Elektroauto aufzuladen, ist fast genauso leicht, wie Benzin oder Diesel an der Tankstelle zu zapfen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, jede hat ihren Vorteil.

3. Wie lade ich an der Steckdose zu Hause?

Die Tankstelle im eigenen Haus: Elektroautos können Sie an ganz normalen, technisch einwandfreien und fachgerecht installierten Steckdosen aufladen. Wie bei einem Smartphone stecken Sie das Ladekabel in die Steckdose und den Ladestecker am anderen Ende des Kabels in die Ladedose des Wagens. Entweder startet der Ladevorgang sofort oder wird als zeitversetztes Laden, zum Beispiel über Nacht, programmiert. Und schon kann es am nächsten Morgen mit voller Ladung losgehen.

Laden an der Steckdose (2.3 kW):

  • e-up!1: 10 h
  • e-Golf2: 17 h 00 min
  • Golf GTE3: 3 h 45 min
  • Passat GTE4: 4 h 20 min

Die Wallbox der Zukunft: Dieser Design-Prototyp der „Volks-Wallbox“ wurde im September in Dresden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Sie wird als erschwingliches Heimgerät das Laden der ID. Familie zu Hause ganz einfach und bequem machen.

4. Laden an der Wallbox

Die Hochleistungs-Steckdose für zu Hause: Mit der Wallbox steht die für das Fahrzeug maximal mögliche Ladeleistung zur Verfügung. Sie wird auf Wunsch gegen Aufpreis von unserem Kooperationspartner The Mobility House installiert. Die Energie wird dem Hausnetz entnommen und ganz normal über Ihren Stromanbieter abgerechnet. Natürlich ist auch hier ein sofort oder zeitversetztes Laden möglich.

Laden an der Wallbox:

  • e-up!1: 6 h 12 min* mit max. 3,6 kW
  • e-Golf2: 5 h 20 min* mit max. 7,2 kW
  • Golf GTE3: 2 h 25 min* mit max. 3,6 kW
  • Passat GTE4: 2 h 45 min* mit max. 3,6 kW

* Ladedauer mit AC-Wallbox (7,2 bzw. 3,6 kW) von 0 % auf 100 % SoC (State of Charge / Batterieladezustand)


CCS – ein System, viele Möglichkeiten

CCS ist die Abkürzung für Combined Charging System. Das „kombinierte Ladesystem“ nach europäischem und amerikanischem Standard lässt sowohl das Laden mit Wechselstrom als auch mit Gleichstrom zu. Weltweit gibt es bislang rund 1.550 CCS-Ladepunkte (Stand Dezember 2016). Stecker und Ladekabel sind hier immer fest an der Ladestation installiert.

Der große Vorteil: Der „2-in-1“-Stecker – Combo 2 genannt – besteht aus einer klassischen Typ-2-Fahrzeugkupplung, die im unteren Bereich um zwei zusätzliche Gleichstromkontakte ergänzt wird. Elektroautos wie der Volkswagen e-Golf können mit ihrem Combo-2-Anschluss also von der AC-Steckdose bis zur DC-Schnellladesäule nahezu überall geladen werden. Sie können also nahezu die gesamte Ladeinfrastruktur nutzen. Eine weitere Parallele zum Tanken.

5. Wie kommuniziert mein Auto mit mir? Ladestatus und Reichweite

Ladestatus und Reichweite werden in allen Elektroautos von Volkswagen an mehreren Stellen übersichtlich angezeigt. So zum Beispiel im Kombiinstrument, im Radio-Navigationssystem oder dem maps + more Display des e-up!. Wenn Sie sich als Nutzer und das Fahrzeug in CarNet registriert haben, sind alle wichtigen Angaben auch dann im Blick, wenn Sie nicht im Fahrzeug sitzen. Via Computer, Tablet oder Smartphone mit der CarNet App haben Sie jederzeit Zugriff auf Ladezustand und Reichweite und können den Ladevorgang, die Standklimatisierung oder die Frontscheibenheizung starten.

Ladeinfrastruktur unterwegs

Mit einem Elektroauto bleiben Sie nicht auf der Strecke. Ladestationen gibt es heute fast überall. Und das Netz wächst Monat für Monat. Es wird dichter, so wie die Zahl der Elektroautos auf den Straßen zunimmt – genauso rasant, wie sich im letzten Jahrhundert die Tankstellen verbreiteten. Geben Sie Adresse, Postleitzahl oder Ort ein – und finden Sie öffentliche Ladestationen in ihrer Nähe. Auch die Charge&Fuel App zeigt Ihnen alle Ladestationen in der Umgebung.

 

Jetzt teilen

1e-up!: Stromverbrauch, kWh/100 km: 11,7 (kombiniert); CO2-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+

2e-Golf: Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 12,7; CO2-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+

3Golf GTE: Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 1,8 - 1,6; Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 12,0 - 11,4; CO2-Emission kombiniert, g/km: 40 - 36; Effizienzklasse: A+

4Passat GTE: Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 1,8 ‐ 1,7; Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 13,7 ‐ 13,2; CO2‐Emission kombiniert, g/km: 40 ‐ 38; Effizienzklasse: A+