Vergleich: Ihr Auto gegen den ID.3

Machen Sie den EV Check und finden Sie heraus, wie Ihr Auto gegen einen ID.31, e-Golf2 oder e-up!3 abschneidet. Die kostenlose App „Volkswagen EV Check“ macht es möglich.

Intelligent, innovativ und nachhaltig: Mit den ID. Modellen beginnt eine neue Ära der E-Mobilität. Und vor allem: für alle. Doch wie schneiden ID.31, e-Golf2 oder e-up!3 gegen Automodelle mit konventionellen Antrieben ab? „Unsere kostenlose App ‚Volkswagen EV Check‘ bietet allen Interessierten die Möglichkeit, in ihrem aktuellen Fahrzeug auszutesten, wie ein elektrisches Modell von Volkswagen den eigenen individuellen Anforderungen gerecht wird“, erklärt Matthias Krause, Projektleiter Digital Car Visualisation bei Volkswagen. Jeder Autofahrer mit einem Smartphone – die App gibt es im Google Play Store und im Apple App Store – kann den Volkswagen EV Check in wenigen Schritten ganz einfach ausprobieren. So geht‘s:

Die App gibt es sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store.

Schritt 2: Die App benötigt nur wenige Megabyte Speicherplatz. Sie startet sehr schnell und ist einfach zu bedienen. Tutorials innerhalb der App weisen den Weg und erklären alles Notwendige.

Schritt 3: Von Alfa Romeo bis ZAZ – in der App kann man aus zahlreichen Modellen sein eigenes Fahrzeug auswählen, das mit den Elektroautos von Volkswagen verglichen wird.

Schritt 4: Während man mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, wird die Fahrt via GPS aufgezeichnet.

Schritt 5: Der Nutzer bzw. die Nutzerin erhält nach einer Fahrt mehrere Informationen zu der im eigenen Fahrzeugmodell zurückgelegten Wegstrecke: den geschätzten Verbrauch, CO2-Ausstoß sowie Kosten.

Schritt 6: User der „Volkswagen EV Check“-App finden viele nützliche Informationen rund um die vollelektrischen Volkswagen Modelle und zur Ladeinfrastruktur.

„Unsere App soll Nutzer einfach an das Thema E-Mobilität heranführen und Inspiration und Informationen bieten“, sagt Matthias Krause. „Ein Nutzer hat dabei Zugriff auf folgende Informationen: Zurückgelegte Wegstrecke, geschätzter Verbrauch und CO2-Ausstoß, sowie die geschätzten Kosten für die gefahrene Distanz. Alles jeweils im Vergleich mit dem eigenen Fahrzeugmodell.“

Die ersten Bewertungen und Rezensionen im Apple iTunes Store und Google Play Store sprechen für sich, das positive Feedback überwiegt bei weitem. „Super App. Man bekommt ein gutes Gefühl dafür, wieviel man fährt und was man an „Spritkosten“ spart, wenn man mit einem E-Auto unterwegs ist. Das sind bei mir mehr als 60%!!! Wahnsinn!“ schreibt etwa User Thoomse.

Der ID.3 im virtuellen Raum

Die App kann aber noch mehr. Nutzer können sich den ID.31 in Augmented Reality (AR, auf Deutsch: erweiterte Realität) darstellen lassen. Dabei wird auf dem Handy die reale Welt – aufgenommen mit der Handykamera – um virtuelle Aspekte erweitert. Auf dem Bildschirm sieht man den ID.3 so in der realen Umgebung. Zum Beispiel vor der eigenen Garage oder auf dem Schreibtisch. Ausstattungsdetails und -funktionen, auch im Auto selbst, werden interaktiv erlebbar!

Innerhalb der App kann man dank AR (Augmented Reality) ein 3D-Modell des ID.3 in seine eigene Realität einblenden. So kann man sich das erste Modell der ID. Familie von außen und innen ganz genau anschauen.

Als weiteren Inhalt bietet die App eine Übersichtskarte zu den nächstgelegenen Strom-Ladestationen, ein umfangreiche Faktensammlung rund um E-Mobilität sowie die Simulation von geforderten Ladezeiten und -ständen. Auch was die nächsten Updates der App bringen werden, weiß Entwickler Matthias Krause schon: „Wir planen, alle künftigen elektrischen Modelle von Volkswagen in der App erlebbar zu machen.“ Wer früh installiert, hat also schon bald alle Informationen in der Hand.

Jetzt teilen

1 ID.3: Das Fahrzeug wird in Europa noch nicht zum Verkauf angeboten

2 e-Golf: Strom Kraftstoffverbrauch kombiniert 13,8 - 12,9 kWh/100 km - Strom CO2 Emissionen kombiniert 0 g/km - Effizienzklasse A+

3 e-up!: Strom Kraftstoffverbrauch kombiniert 13,8 - 12,9 kWh/100 km - Strom CO2 Emissionen kombiniert 0 g/km - Effizienzklasse A+